Ober-MörlenOber-Mörlen

Ortsvereinigung Ober-Mörlen

Thomas Meyer

 

Fachbeauftragter Technik und Sicherheit

thomas.meyer@drk-friedberg.de  

Homburger Straße 26
61169 Friedberg

Anschrift des Bereitschaftsheim:

Limesstraße 4a

Ober Mörlen

Die DRK Bereitschaft Ober-Mörlen stellt mit seinen Helfern zwei Gruppen der Einsatzeinheit B des Kreisverbandes und ist Bestandteil einer Schnelleinsatzgruppe (SEG):

Die Technische Gruppe

Die mit einem Gerätewagen (GW) ausgestattete SEG Technik/Sicherheit setzt sich aus der Bereitschaften Ober-Mörlen und Friedberg zusammen. Zur Ausstattung des Gerätewagens der Gruppe Ober-Mörlen, gehört Beleuchtungsgerät, Stromerzeuger, Motorsäge, Greifzug, Hebegeräte und eine Rettungsschere.

Die SEG Technik/Sicherheit:

verrichtet handwerklich-technische Tätigkeiten mit entsprechenden Werkzeugen und Hilfsmitteln.

errichtet Zelte und Notunterkänfte bei Evakuierungen

errichtet und betreibt sicherheitsgerecht technische Geräte und Anlage, z.B. Notstromversorgung, Beleuchtung, Zeltheizgeräte

gewährleistet die technische Unterstützung und Handlungsfähigkeit der Einsatzeinheit

unterstützt die DRK-Rettungshundestaffel Friedberg bei Suchaktionen und Nachteinsätzen.

Die Sanitätsgruppe

Weiterhin stellt die Bereitschaft Ober-Mörlen gemeinsam mit den Kameraden aus Bad Nauheim und dem SEG-Arzt die Sanitätsgruppe "Arzt".

Diese ist gleichzeitig eine von drei Schnelleinsatzgruppen Sanitätsdienst (SEG-SAN.) des DRK Kreisverbandes. Die SEG treten immer dann in Aktion wenn größere Schadensereignisse oder Gefahrensituationen neben den Rettungsdiensten zusätzliche Kräfte erfordern. Das Spektrum der möglichen Einsätze reicht vom Großunfall auf der Autobahn (z.B. BAB A5) über den Brand eines Krankenhauses (Brände Klinik Rabenstein in Nidda und Harvey-Klinik Bad Nauheim) bis zum Absturz eines Flugzeugs (Flugplatz Ober-Mörlen).

Die Hauptaufgaben der SEG bestehen in der Sicherstellung medizinischer Versorgung, der Mithilfe bei Evakuierungen und der Betreuung Unverletzter. Hierzu stehen Feldbetten, Hockerkochersatz, Zelte und 50 Betreuungssets mit Handtüchern , Toilettenartikel und Spielzeug für Kinder bereit. Zur Ausstattung der SEG gehört medizinisches Gerät zum errichten und Betrieb eines Verbandplatzes, Sauerstoffgeräte, Notarztkoffer mit Medikamentenvorrat sowie 40 Notfallsets mit Infusionen und Zubehör zur Schockbekämpfung. .Als Fahrzeuge stehen in Ober-Mörlen ein Behelfskrankentransportwagen (BKTW) und ein Krankentransportwagen (KTW) bereit.Eine Alarmierung der SEG erfolgt über Funkmeldeempfänger.

Das Rot-Kreuz-Krad

Ein Motorrad Typ BMW R 80 GS steht als geländegängiges Krad für Melderaufgaben der SEG zur Verfügung.

Das Krad wird ebenfalls bei Suchaktionen in unwegsamen Gelände und Waldgebieten sowie bei Großveranstaltungen (Radrennen, Rosenfest Steinfurth, Fastnachtszug Ober-Mörlen...) eingesetzt. Das mit Funk und Sondersignal ausgestattete Krad führt ständig eine Notfallkofferausstattung mit sich und kann zur Erstversorgungen bei Notfällen eingesetzt werden

Die Unterkunft

Standort der Einsatzfahrzeuge ist der DRK-Stützpunkt in der Limesstraße 4a in Ober-Mörlen.

Das Gebäude besteht aus einem Besprechungs-/ Bürobereich und drei Fahrzeugboxen.